Der Offsetdruck (Flachdruck)
um 1900 erfunden, ist ein aus der Lithographie weiterentwickeltes, indirektes Druckverfahren bei dem die druckenden und die nicht druckenden Bereiche in gleicher Ebene auf einer Druckplatte liegen. Die druckenden Bereiche werden von einer photolithographisch behandelten Metallplatte aus Zink oder Aluminium auf ein Gummituch übertragen und glangen von dort aus auf das zu bedruckende Material. Die gesammte Druckplatte wird mit einer hauchdünnen Wasserschicht überzogen. An den nicht druckenden Stellen bleibt die Wasserschicht auf der Druckplatte. An den zu druckenden Stellen wird sie durch die Farbwalzen verdrängt. Durch das Drucken über ein Gummituch ist ein Druck in guter Qualität sowohl auf glatten als auch auf rauhen Papieren möglich. Der Offsetdruck ist heute das verbreitetste Druckverfahren.
 
 
Offsetdruck
Buchdruck
Siebdruck
Lithographie
Offset-Lithographie
Wire-O-Bindung
Glossar A - M
Glossar N - Z
   
 
 
 
impressum
datenschutzerklärung