Die Lithographie (Steindruck)
ist ein direktes Flachdruckverfahren, dass am Ende des 18. Jahrhundert entwickelt wurde. Die Lithographie beruht auf dem einfachen Prinzip der Abstoßung von Fett und Wasser. Auf einen plan geschliffenen, feinporigen Kalkstein wird mit einer fetthaltigen Kreide oder Tusche gezeichnet. Die dadurch erzeugten fetthaltigen Bereichen werden wasserabstoßend, nehmen aber die Druckfarbe auf. Die nicht bezeichneten, fettfreien Bereiche sind mit einer Lösung aus Gummiarabicum und verdünnter Salpetersäure behandelt und werden dadurch wasseranziehend und nehmen keine Druckfarbe auf. Zum Druck wird das Papier auf den Stein gelegt und mit der Rakel einer Lithographiepresse abgezogen. Die Lithographie wird heute vorwiegend nur noch von Künstlern verwendet.
 
 
Offsetdruck
Buchdruck
Siebdruck
Lithographie
Offset-Lithographie
Wire-O-Bindung
Glossar A - M
Glossar N - Z
   
 
 
 
impressum
datenschutzerklärung